Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Viele schöne Wanderrouten. Vielen Dank!

Im Rahmen des Verkaufsstarts der Aquastop Traveller-Jacke, die wir mit Wanderexperten Manuel Andrack entwickelt haben, fragten wir bei einem Gewinnspiel nach Ihren Lieblingswanderrouten.

Wir waren überwältigt von den vielen Zuschriften, vor allem weil viele auch tolle Fotos beigelegt haben. Ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmenden! Als Inspiration für die nächsten Wochenenden und Urlaube – die Wandersaison startet ja gerade wieder – haben wir hier einige Vorschläge für Sie ausgewählt.

Früh raus zieht es Astrid H. Sie erklimmt nämlich gerne den Feldberg im Schwarzwald, startet bei Dunkelheit an der Talstation der Feldbergbahn. Über den Gipfel des Seebuck geht es später über Feldsee und Raimartihof zurück.

Andreas R. ist ein großer Fan des Zillertals. Seine Lieblingsroute heißt „Neumarkter Runde“ und führt vom Schlegeisspeicher rauf zur Olpererhütte. Dann dem Olpererhüttenweg folgen Richtung Unterschrammmachkar, bevor es wieder abwärts geht zum Zamsgatterl am Speicher.

Passend zur Aquastop Traveller-Jacke empfiehlt Reinhold S. einen Rotweinwanderweg. Der Startet in Altenahr und geht bis Ahrweiler-Markt. Es bieten sich nicht nur schöne Aussichtspunkte und Rastplätze, um einen guten Tropfen zu entkorken – wer unterwegs schwere Beine bekommt, steigt einfach zur Straße hinab und dort in den Zug.

Astrid H.

Andreas R.

Reinhold S.

Eine Runde, die zudem Premiumwanderweg ist, legt uns Hubert K. ans Herz. Die Bonsweiher-Wanderung trägt die Nummer M5 und führt uns in den Odenwald. Im Durchschnitt braucht man drei Stunden für den Weg, der schöne Ausblicke ins Weschnitztal bietet. Wer auf dem Parkplatz „Frauenhecke“ parkt, kann am Schluss der Runde in die Waldgaststätte einkehren und wieder zu Kräften kommen.

Gisela J. empfiehlt die Eifel. Besonders von Rurberg aus kann man schön über Einruhr an der alten Urft und dem Urftsee entlang bis nach Gmünd wandern. Dort steigen Sie entweder in einen Bus oder schließen noch eine Bootstour auf dem Stausee an.

Eine runde Sache ist die Tour von Harry W., die in keinem Urlaub in Bayern fehlen darf: Von Schwangau aus zum Schwansee, am See entlang bis zum Fischersteig, dann hoch zum Alpsee. Je nach Lust & Laune einmal drum herum, danach zurück nach Schwangau.

Für Elwira und Hans-Georg S. geht nichts über die Seiser Alm in Südtirol. Da stimmt für sie einfach alles: Wanderwege, das Essen und die freundlichen Menschen.

Ganz in den Norden führt uns der Tipp von Angelika N. Es geht entlang der Flensburger Förde von Glücksburg nach Solitüde und weiter nach Wassersleben. Im Sommer lockt ein Bad im Meer, im Winter belohnen die Wanderer traumhafte Aussichten!

Die Sächsische Schweiz empfiehlt Gottard B. Im Kurort Rathen startet die Tour hoch auf den Rauenstein, dann über den Kammweg mit Leitern, Treppen und durch enge Felsspalten nach Wehlen. Eine Fähre bringt Sie über die Elbe, danach gelangt man über den Steinernen Tisch zu Bastei. Genießen Sie den Ausblick auf Elbe und die tollen Felsformationen! Auf dem Rückweg haben Sie die Wahl: bequem über die Felsenburg Neurathen und den Basteiweg nach Rathen oder etwas schwieriger, aber schöner durch die Schwedenlöcher, Felsenbühne und den Amselsee ebenfalls nach Rathen.

Elwira u. Hans-Georg S.

Angelika N.

Gotthard B.

In die Ötschergräben, den „Grand Canyon Österreichs“, entführt uns Claudia B. Los geht’s in Wienerbruck/Mitterbach, über den romantischen Lassingfall zum Stierwaschboden und dann weiter durch die Ötschergräben. Der Weg neben dem Fluss führt zur Jausenstation Ötscherhias, dann weiter bachaufwärts zum Mira- und Schleierfall, bevor Sie das Schutzhaus Vorderötscher erreichen. Wer jetzt Hunger hat, kann sich vor Ort stärken, bevor es über eine Forststraße zum Bahnhof Erlaufklause geht. Die Mariazellerbahn bringt müde Wandernde dann zurück nach Mitterbach.

Bergauf und bergab geht Manuel M. aus Südtirol. Sein Tipp: vom Talschluss des Ötztales auf Nordtiroler Seite über das Tisenjoch hinab ins Schnalstal auf Südtiroler Seite. Hört sich anstrengend, aber spannend an!

Für Mathias S. aus Österreich geht nichts über den Tiroler Lechweg. Vom Formarinsee in Lech bis zu den Lechfällen in Füssen führt diese traumhafte Tour.

Aus dem Schlaubetal erhielten wir von Steffen F. den Tipp, uns einmal die Schlaube-Ganzbewanderung vorzunehmen. Die Strecke vom Wirchensee bis nach Müllrose gilt vielen als schönstes Bachtal in Ostbrandenburg.

Auch bei nebeligem Wetter im Tal verspricht Christian B. Sonne, sobald man in Küsnacht in der Schweiz die Seilbahn bis zur Sonnenbodenalp nimmt. Dann hinauf auf den Rigi, und die Aussicht auf den Pilatus und den Vierwaldstätter See belohnt die Mühe.

Kristina H. nimmt uns mit auf den Brocken im Harz, der, so jedenfalls viele Geschichten, auch bei Hexen recht beliebt ist. Vom malerischen Wernigerode geht es durch die Steinerne Rinne auf den Brocken, durch eigenwillige Natur, immer in Sichtweite deutsch-deutscher Geschichte, denn bis zur Wiedervereinigung war die Gegend Grenzgebiet.

Steffen F.

Christian B.

Kristina H.

Viele Tipps, bei denen sicher auch für Sie eine tolle Route dabei ist, die Sie bisher noch nicht kennen, oder? Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihren Wanderungen!

:.