Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    7 Fragen an: Viola Mazza

    Viola Mazza stand diese Saison wieder als Model für die neue Walbusch Woman-Kollektion vor der Kamera. Wir wollten wissen, was sich hinter ihrem schönen Lächeln verbirgt und haben ihr 7 Fragen gestellt. Im Interview verrät sie uns, was sie neben ihren Fotojobs noch so alles macht und was Ihre Walbusch-Lieblingsteile sind.
    Frau mit braunen Haaren und weißem Oberteil lächelt freundlich.

    Walbusch: Hallo Viola, Sie standen schon oft als Model vor der Kamera. Wann hat Ihre Karriere angefangen?

    Viola Mazza: Mit 16 Jahren wurde ich am Flughafen Hamburg von einem Modelagenten angesprochen. Ich war auf dem Weg in den Urlaub mit meiner Familie. Da er damals keine Visitenkarte dabei hatte und die Telefonnummer nur schnell auf unser Flugticket schrieb, traute ich ihm nicht und wollte mich auch nicht weiter mit dem Thema beschäftigen. Meine Mama entdeckte das Ticket ein halbes Jahr später zu Hause und fand, wir sollten es doch mal versuchen. Es stellte sich heraus, dass es eine ganz tolle, seriöse Modelagentur war, bei der ich kurz darauf anfing, kleine Jobs in den Ferien und am Wochenende zu machen. Erst nach meinem Abitur mit 19 Jahren begann meine Karriere als Vollzeitmodel.

    Walbusch: Wie sieht bei Ihnen ein typischer Arbeitstag aus?

    Viola Mazza: Wenn wir draußen „auf Location“ fotografieren, beginnen die Tage oft sehr früh. Je nachdem, wann die Sonne aufgeht, treffe ich die/den Visagistin/en zwischen 5 und 6 Uhr morgens im Hotelzimmer. Danach macht sich das ganze Team auf den Weg zur Location, wo wir mit dem ersten Sonnenlicht anfangen zu fotografieren. Nicht selten wird das frühe Aufstehen mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt!

    Manchmal heißt es „Zähne zusammenbeißen“, wenn wir bei 10 Grad Celsius Sommer Kleider oder bei Wind und Regen fotografieren.. aber genauso genieße ich jede Minute im warmen Sonnenlicht am Strand oder in einer schönen Stadt.
    Im Fotostudio dagegen beginnen wir ein, zwei Stunden später und fotografieren oft mehr Outfits, da der Hintergrund einfacher zu variieren ist und wir nicht von den Wetterbedingungen abhängig sind.

    Ich liebe die Abwechslung, beides hat seine Reize.. und mit einem tollen Team macht jeder Arbeitstag eine Menge Spaß.


    Walbusch: Wo können Sie in Ihrer freien Zeit am besten entspannen?

    Viola Mazza: Wir mieten ein kleines Bauernhaus in Tirol.. am Wochenende genießen mein Mann und ich die frische Bergluft auf unserer Terrasse während die Kinder bei den Tieren auf dem Bauernhof spielen. Oder wir gehen alle gemeinsam wandern. Eine schöne Abwechslung zur Großstadt und unserem Arbeits- und Schulalltag.
    Manchmal reicht aber auch einfach ein
    Vormittag ganz alleine zu Hause mit einem großen Latte Macchiato und einer interessanten Zeitschrift.

     

    Walbusch: Für Walbusch waren Sie als Model schon öfters im Einsatz. Was war bisher die schönste Location und das interessanteste Shooting?

    Viola Mazza: Ohh mit Walbusch war ich schon an so vielen schönen Orten! Wir fotografieren oft in Meran.. wo könnte es schönere Aussichten und besseres Essen geben?! Aber auch Bénodet/Bretagne war ein wunderschöner Ort, an dem ich vorher noch nie war. Einsame Buchten und kleine Fischerdörfer in der Nähe.. das war schon besonders.


    Walbusch: Haben Sie ein Walbusch-Lieblingsoutfit?

    Viola Mazza: Der rote Schurwoll Dufflecoat Pischl&Pischl mit der marine farbenen Baskenmütze ist mein Favorit. Ich liebe Farbe, gerade im Herbst! Dazu der Französische Look mit der Baskenmütze ist ein dezenter Hingucker - chic und modern.

    Baskenmütze

    Walbusch: Wenn Sie für einen Tag Designerin sein könnten: Welches Thema würden Sie für die nächste Walbusch Woman-Kollektion auswählen?

    Viola Mazza: Wie schon erwähnt liebe ich Farben.. rot, gelb, grün, aber auch braun und beige Töne.. wenn es nicht gerade der aktuelle Trend bei Walbusch wäre, hätte ich das Thema Indian Summer gewählt ;)


    Walbusch: Träumen Sie mal: Was machen Sie in 5 Jahren?

    Viola Mazza: Hoffentlich das gleiche wie heute :) Vielleicht ein kleines eigenes Projekt neben meinem Job als Model und Mama.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.

    Die Poesie der Baumwolle – Teil 3

    by Walbusch
    Baumwoll-Pflanze

    Wissen Sie, warum sich die Naturfaser so wunderbar angenehm trägt? Und dass das weiße, so unschuldig aussehende Baumwollbäuschchen auch eine dunkle Seite hat?

    Abwechslungsreiches Salzburger Land

    by Walbusch

    Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt; in der österreichischen Stadt Salzburg ist für jeden etwas dabei. Wie vielseitig die Stadt und ihre Umgebung wirklich sind, haben wir für Sie erkundet. Hier unsere 5 Top-Tipps – persönlich und überraschend.

    Juliana Gräfin Gatterburg: Lernt Ukulele und wird noch mal berühmt.

    by Walbusch

    Weil man ein Klavier nicht mitnehmen kann, Juliana Gräfin Gatterburg aber sehr viel unterwegs ist und obendrein gerne singt, lernt sie seit Anfang des Jahres fleißig Ukulele. Julianas charismatische Art und ihr tolles Lachen haben uns zu einem Outfit inspiriert, das Lebendigkeit und Stil miteinander vereint.


    :