Stoff für warme Tage #4: Piqué

    Wenn es um luftige Stoffe für warme Tage geht, darf einer natürlich nicht fehlen: Piqué schließt unsere Reihe ab. Getreu dem Motto »Last, but not least«.
    Pique Polo

    Piqué – macht Polohemden sommertauglich

    Gewirkt, nicht gewebt: Piqué besteht zumeist aus reiner Baumwolle, die sich durch abwechselnd erhöhte und vertiefte Stellen auszeichnet. So erscheint die Oberfläche waffelartig und wird schön luftdurchlässig. Typisch Piqué? Na klar: Polo-Shirts.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Miesmuscheln und Meer

    by Panorama

    Kennen Sie die Bretagne-Diät? Erfunden habe ich sie vor dreißig Jahren, als ich mit einer Freundin in Perros-Guirec war. Wir lernten beide bei einem Verlag, das Azubigehalt war bescheiden und so beschränkte sich unser Speiseplan in der Bretagne tagsüber auf Baguette und Käse, abends auf Miesmuscheln und Cidre. Die gab es im äußersten Westen Frankreichs geradezu wie Sand am Meer. Kein Wunder, nannten die Gallier die größte Halbinsel Frankreichs ja auch „Aremorica“ – „Land am Meer“.

    Brrrrr...? Flanell!

    by Style

    Die Tage von Kurzarmhemden sind nun wirklich gezählt, ab jetzt sind Pulli & Co. die täglichen Begleiter. Aber das heißt nicht, dass Sie von allen Hemden bis zum Frühjahr Abschied nehmen müssen. Denn dafür gibt es Flanell. Der ist nicht nur als Bettwäsche bei kalten Herbst-/ und Wintermonate super geeignet...

    Schall und Brauch

    by Panorama

    Blei gießen, Champagner trinken, Dinner for one sehen – das kennen Sie alles. Aber wissen Sie, was Rummelpott oder Wurstkommissare mit Silvester zu tun haben? Wir stellen Ihnen ungewöhnliche Bräuche aus den Regionen vor.

    Unikat mit Kuschelgarantie

    by Woman

    Alpaka ist das Gold der Inkas. Für unsere edlen Mantel- und Jacken-Kreationen wird ausschließlich die kostbarste Wolle des Alpakas reserviert und von einer deutschen Webmanufaktur unter strengsten Qualitätskontrollen verarbeitet. Das unvergleichlich feine Edelhaar kann nur in einem bestimmten Verfahren und nicht in großen Serien hergestellt werden. Deshalb gleichen unser Alpaka-Wollmantel Handwerkskunst und der Alpaka-Stehkragenmantel Unikaten.

    Ziehen Sie sich warm an!

    by Panorama

    So langsam nimmt der Winter Fahrt auf. Um Sie auf schneereiche Tage und frostige Nächte einzustimmen, haben wir nationale und internationale Winterrekorde zusammengetragen – und dazu auch gleich ein paar modische Tipps, wie Sie Schnee und Kälte unbeschwert genießen können.

    Motten wissen Bescheid: nur echtes Cashmere schmeckt

    by Panorama

    Was wir erst aufwendig prüfen lassen müssen, weiß die Kleidermotte instinktiv; sie bevorzugt echtes Cashmere und lässt den Wollpullover daneben links liegen. Aber wenn man nun keine Motte ist – woher weiß man, ob auch Cashmere drin ist, wo Cashmere draufsteht?

    Oster-Trip nach Oosterschelde

    by Outdoor

    Wenn Sie im niederländischen Veere am frühen Samstagmorgen die Kaai Straße Richtung Auberge de Campveerse Toren entlang schlendern, wären Sie nicht verwundert, käme Ihnen ein schottischer Wollhändler entgegen.

    Was wäre ein Hemd ohne Kragen?

    by Style

    Ein Hemd ist ein Hemd, würde der ungeübte, modisch Unbedarfte sagen. In Wahrheit gibt es, selbst abseits von Farbe, Muster, Manschette und Stoffqualität, einen ganz gewichtigen und ins Auge fallenden Unterschied zwischen klassischen Hemden: die Form des Kragens.

    Mann trägt bunt

    by Style

    Blau ist das neue Schwarz. Rosa das neue Rot. Und Gelb? Gelb ist derzeit nicht einfach nur Gelb, sondern in der Modewelt der Name eines Vogels: das grünstichige Gelb der Meadowlark, zu Deutsch Wiesenlerche, war die Farbe des Sommers.

    Drunter & drüber: Westen gehen immer

    by Style

    Zeitlos und bequem: Westen sind ein moderner Klassiker. Sportlich getragen, können sie auch mal die Jacke ersetzen. Oder sie an einem kühleren Abend ergänzen, denn manch eine Weste ist schnell über eine Jeans-Jacke geworfen und wird so zur lässigen und wärmenden Zusatzoption. Oder sie ziehen sie einfach drunter. Denn „Layering“ ist bei Temperaturen unter 12 ° nach wie vor das Gebot.


    Nach oben
    :: :.