Sprechen Sie jackisch?

    Früher war Kleidung aus Schafswolle. Seit dem vierten Jahrtausend vor Christus nutzen Menschen diesen Rohstoff, um daraus Kleidung herzustellen. Später kam die Baumwolle dazu, dann die Kunstfaser, und heute sind die Materialien, aus denen Jacken produziert werden, schier unerschöpflich.

    Zum Jackenexperten in vier Vokabeln

    Der Übergang zum Herbst ist bekannt für wechselhaftes Wetter, deshalb brauchen viele von Ihnen sicherlich den passenden Mantel oder Parka. Aber was verbirgt sich hinter Begriffen wie Gore-Tex, Thinsulate, High-Performance oder Langlebigkeit, die heute das Material vieler Jacken bezeichnen? Mit unserem kleinen Sprachkurs lernen Sie ruckzuck jackisch und werden im Handumdrehen zum Jackenexperten.


    Die Kompromisslose

    Fangen wir mit unserer Gore-Tex Jacke an. „Super“ und „wunderbar“ lobte sie ein Kunde auf unserer Webseite. Das hören wir gerne! Denn die Gore-Tex Leichtjacke überzeugt durch Funktionalität und elegantes Design. Am Zusatz Gore-Tex erkennen Sie, dass die Jacke wasser- und winddicht ist. Gleichzeitig garantiert die ausgeklügelte Membrane Atmungsaktivität und Dank des Materials – die Jacke ist zu 100 % aus Polyester – ist sie waschmaschinenfest und pflegeleicht.

    Die Schlaue

    Thinsulate kommt aus dem Englischen und setzt sich aus „thin“ (dünn) und „insulate“ (isolieren) zusammen – Eigenschaften, die unseren Thinsulate Parka perfekt beschreiben. Wie gemacht für den Herbst reflektiert Thermowattierung die Wärme Ihres Körpers und hält Sie wohlig warm. Im Unterschied zu Jacken, die mit dicker Watte gefüllt sind, trägt die ultrafeine Microfaser nicht auf. Anders als die Gore-Tex Jacke ist der Parka nicht wasserdicht, sondern wasserabweisend. Nässe perlt also ab. Wenn Sie nicht gerade stundenlang durch den Regenwald wandern, sind Sie mit dem Thinsulate Parka bestens ausgestattet.

    Gore-Tex Leichtjacke
    Thinsulate Parka


    Der High-Performer

    Unsere High-Performance Steppjacke schützt Sie ebenfalls vor Kälte – und dank ihrer ergonomischen Steppung trägt sie nicht auf. Gleichzeitig bietet die Steppjacke eine Reihe von Vorteilen, die Sie unabhängig vom Herbstwetter machen: Sie ist atmungsaktiv, wasser- und windabweisend. Warum sich die Jacke trotzdem so angenehm anfühlt? Wir verraten Ihnen das Geheimnis: der Mikroschliff des Stoffes macht ihn samtig, weich und wirkt darum ganz natürlich.

    Die Langlebige

    Diese Woll-Langjacke ist zu 50 Prozent aus reiner Wolle. Ihre Qualität und Langlebigkeit sehen Sie ihr auf den ersten Blick an. Die elegante flanellgraue Jacke hat die optimale Länge: Sie wärmt Sie auch an kalten Tagen und bietet ausreichend Bewegungsfreiheit. Das warme Strickbündchen funktioniert wie ein Schal und hält auch Ihren Hals warm. Praktisch: es ist ein herausnehmbarer Einsatz. So können Sie die Woll-Langjacke auch bis in den Frühling hinein tragen. Ist der Frost vorbei, trennen Sie den Einsatz einfach heraus.

    High Performance Steppjacke
    Woll-Langjacke

    In unserer aktuellen Herbst-/Winter-Kollektion finden Sie Jacken für jede Wetterlage. Unsere Favoriten haben wir für Sie hier zusammengestellt.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Von der Army in den Alltag: Chinos

    by Style

    Die britischen und französischen Soldaten, die ab Mitte des 19. Jahrhunderts erstmalig Hosen aus dem damals noch unbekannten Chino-Twill trugen, konnten sich nicht aussuchen, was sie dazu kombinieren wollten. Denn Uniform war nun mal Uniform.

    Drunter & drüber: Westen gehen immer

    by Style

    Zeitlos und bequem: Westen sind ein moderner Klassiker. Sportlich getragen, können sie auch mal die Jacke ersetzen. Oder sie an einem kühleren Abend ergänzen, denn manch eine Weste ist schnell über eine Jeans-Jacke geworfen und wird so zur lässigen und wärmenden Zusatzoption. Oder sie ziehen sie einfach drunter. Denn „Layering“ ist bei Temperaturen unter 12 ° nach wie vor das Gebot.

    Solche Gäste sieht man gerne!

    by Style

    Viele Einladungen, aber nicht das Richtige im Schrank? Was ist überhaupt "das Richtige"? Kommt natürlich auf den Anlass an. Und auf die Einstellung der Gastgeber. Wir geben ein bisschen Hilfestellung.

    Schals richtig binden?

    by Style

    Wenn man diese Anfrage in einer Suchmaschine eingibt, bekommt man auf Anhieb fast eine Million Ergebnisse. Ein bisschen viel, fanden wir. Und haben deshalb für Sie unsere fünf Lieblingsvarianten zusammengestellt. Zum Nachlesen und Nachwickeln.

    Es ist Polo-Zeit

    by Style

    Pololiebhaber aufgepasst: Die neue Saison läuten wir mit unseren brandneuen Poloshirts ein!

    Miesmuscheln und Meer

    by Panorama

    Kennen Sie die Bretagne-Diät? Erfunden habe ich sie vor dreißig Jahren, als ich mit einer Freundin in Perros-Guirec war. Wir lernten beide bei einem Verlag, das Azubigehalt war bescheiden und so beschränkte sich unser Speiseplan in der Bretagne tagsüber auf Baguette und Käse, abends auf Miesmuscheln und Cidre. Die gab es im äußersten Westen Frankreichs geradezu wie Sand am Meer. Kein Wunder, nannten die Gallier die größte Halbinsel Frankreichs ja auch „Aremorica“ – „Land am Meer“.

    Motten wissen Bescheid: nur echtes Cashmere schmeckt

    by Panorama

    Was wir erst aufwendig prüfen lassen müssen, weiß die Kleidermotte instinktiv; sie bevorzugt echtes Cashmere und lässt den Wollpullover daneben links liegen. Aber wenn man nun keine Motte ist – woher weiß man, ob auch Cashmere drin ist, wo Cashmere draufsteht?

    Kontraste machen Spaß

    by Woman

    Wir lassen uns gerne von neuen Trends inspirieren. Besonders schön finden wir dieses Frühjahr zum Beispiel das Spiel mit Kontrasten und die knalligen Farben, wie kräftiges Grün und Pink. Uns gefallen die Töne so gut, dass wir sie in unserer Kollektion mit Weiß und Schwarz so richtig in Szene setzen – für eine neue Damenkollektion, ganz nach dem Motto »Kontraste«.

    Zeigt her Eure Mäntel!

    by Woman

    Wussten Sie, dass es ein Fauxpas ist, seinen Mantel in der Öffentlichkeit auszuziehen? Sie glauben uns nicht? Dann fragen Sie mal Herzogin Kate. Sobald sie nämlich im Mantel zu einem Termin auftaucht, muss sie ihn anbehalten. Auch drinnen – es sei denn, es guckt gerade keiner. Alles andere wäre leider "unladylike" – und somit undenkbar.

    Der Walbusch Styleguide: Blazer

    by Woman

    Welches ist das Lieblingskleidungsstück von Angela Merkel? Sie ahnen es vielleicht: ja, genau, es ist der Blazer. Die Bundeskanzlerin trägt ihn in rot, blau, am liebsten aber in grün, der Farbe des Lebens und der Hoffnung. Auf der politischen Bühne zeigt Angela Merkel nicht nur diplomatisches Geschick, sondern auch, warum er ihr treuer Begleiter ist: Der Blazer ist ein Multitalent, er ist wandelbar wie ein Chamäleon und lässt sich zu ganz unterschiedlichen Anlässen tragen. Mal lässig zum Shopping, mal elegant zum runden Geburtstag oder klassisch im Joballtag – oder aber im Parlament.


    Nach oben
    ::