Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Kurzarmhemden – richtig kombinieren leicht gemacht

    Totgesagte leben länger: Das Kurzarmhemd ist wieder Trend. Allerdings ist das Tragen und Kombinieren schwieriger als bei Langarmhemden. Und streng genommen gibt es Anlässe, bei denen Kurzarmhemden besser im Schrank bleiben. Grund genug für Walbusch, einen kleinen Kurzarm-Guide zusammenzustellen – damit Sie stilsicher durch den Sommer kommen...
    7 Hemden in verschiedenen Farben auf einem lachsfarbenen Hintergrund.

    Seit einigen Jahren erlebt das Kurzarmhemd eine Renaissance – aber ein paar Dinge sollten Sie bei der Entscheidung für ein Kurzarmhemd beachten.
    Das Kurzarmhemd wird bei hohen Temperaturen vom Mann meist ohne Jacke getragen. Haben Sie ein Sakko dabei, sollten Sie das nur lässig über die Schulter hängen. Das Ziel ist ein luftiger, leichter Look, der die Wirkung des – meist aus Baumwolle gefertigten Kurzarmhemdes – noch verstärkt. Damit wären wir schon beim Schnitt.

    Was es bei Schnitt und Design von Kurzarmhemden zu beachten gilt

    Wollen Sie das Hemd eher in der Hose (sommerliches Business Casual) oder über der Hose (Freizeit) tragen? Für „in der Hose“ kann es etwas länger gewählt werden. Bei Freizeit-Looks gilt, dass das Hemd kurz, aber nicht zu kurz geschnitten sein sollte.

    Zur Ärmelweite: Passt ein Finger zwischen Arm und Ärmel, ist der Sitz hervorragend, aber auch schon sehr figurbetont. Denn gerade im Sommer ist die Luftzirkulation ein großer Vorteil des Kurzarmhemdes. Selbstverständlich erhalten Sie bei Walbusch Kurzarmhemden in allen drei Passformen (Regular Fit, Comfort Fit und Modern Fit).

    Hellblaues Hemd mit Button-Down-Kragen
    Jogger-Hemd
    Weißes Hemd mit Brusttasche.
    Extraglatt-Hemd Walbusch-Kragen
    Grau/Blaues Hemd mit feinem Muster und weißen Knöpfen.
    Easycare Slub-Shirt

    Sonstige Details am Hemd

    Übrigens gibt es den kurzen Arm ohne Rand und mit umgeschlagen vernähtem Rand. Hier kommt es ganz darauf an, was besser gefällt. Allerdings ist für ein lockeres Freizeithemd mit Kurzarm eher der umgeschlagene Rand die gängigste Variante. Beim Kragen stehen sowohl Button Down als auch Kent-Kragen oder – ganz modisch – Stehkragen auf dem Programm. Und natürlich bekommen Sie auch das passende Hemd mit Walbusch-Kragen ohne obersten Knopf.

    Bei Mustern und Farben gilt ebenfalls – schön ist was gefällt und dem Anlass entspricht. Bedenken Sie aber, dass im Hochsommer bei blauen Hemden Schweiß schneller sichtbar ist, als bei Weiß oder hellen Karos. In der Freizeit können Sie gern zu Hawaii-Mustern greifen (gibt es auch bei Walbusch) oder zu diversen frechen Karos. Was uns zu möglichen Anlässen fürs Kurzarmhemd führt...

    Hemd mit Hawaii-Muster in blau, grün und gelb.
    Kurzarmhemd Hawaii
    Hemd mit Karomuster in Blau und Rot.
    Tropical-Kurzarmhemd Karibik

    Wofür eignet sich ein Kurzarmhemd?

    Generell gilt: Im Freizeitbereich ist der Herr mit einem Kurzarmhemd immer auf der sicheren Seite. Bei formellen Anlässen ist allerdings Vorsicht geboten. Für sehr festliche Veranstaltungen wie Hochzeiten oder feierliche Abendveranstaltungen eignen sich Kurzarmhemden eher nicht. Hier sollten Sie auch im Sommer den Langarm wählen.
    Bei Business-Outfits kommt es auf das Unternehmen an. Grundsätzlich ist aber das Kurzarmhemd im Büro eher im Bereich „Business Casual angesiedelt. Banker und Juristen wird man selten darin sehen, denn zu Anzug und Krawatte ist es eigentlich ein No-go – auch wenn es am Casual Friday denkbar wäre.
    Beim Muster gilt dann allerdings: einfarbig, feine Karos oder Streifen. Wilde Muster und knallige Farben bleiben fürs Büro lieber im Schrank.

    Und wie kombiniere ich kurzärmelige Hemden richtig?

    Das richtige Kombinieren von Kurzarmhemden ist zum Glück keine Raketenwissenschaft – geht es doch um ein luftig-leichtes Sommergefühl. Mit einer klassischen Chino in allen Farben (vorausgesetzt, sie passt zum Hemd) komplettiert ihr Kurzarmhemd einen schönen, sommerlichen Businesslook für lockere aber warme Tage im Büro. Leicht, aber dennoch elegant.
    Aber auch Jeans, Leinenhosen und andere sportliche Hosen wie Bermudas (natürlich nur im Freizeitbereich) passen zu Kurzarmhemden.
    Erfüllt ihr Kurzarmhemd die Business-Kriterien (s. oben) können Sie auch eine Stoff- oder Tuchhose dazu kombinieren.

    Kann ich auch ein T-Shirt zum Kurzarmhemd tragen?

    In einem Wort: Ja. Sollte Ihnen ohne Unterhemd oder T-Shirt die Temperatur zu frisch sein, können Sie beides natürlich auch zum Kurzarmhemd tragen. Beim T-Shirt sollten Sie allerdings unbedingt darauf achten, dass die Ärmel des T-Shirts nicht aus den Ärmeln des Kurzarmhemdes herauslugen. Das kann sonst merkwürdig aussehen.
    Seien Sie auch vorsichtig mit farbigen oder gemusterten T-Shirts. Wenn unter einem weißen oder hellen Kurzarmhemd eine andere Farbe oder ein Printmotiv durchschimmert, ist das kein optisches Highlight.

    Weißes T-Shirt mit V-Ausschnitt.
    Masterclass V-Shirt 2er-Pack
    Schwarzes Unterhemd ohne Ärmel.
    Cotton-Stretch Unterhemd 2er-Pack

    Kombiniert mit Longsleeves – da dürfen die Ärmel rausschauen

    Natürlich können Sie auch ein Longsleeve unter einem Kurzarmhemd tragen – das ist dann allerdings ein sehr sportlicher Look, der eindeutig der Freizeit vorbehalten ist. In Büros mit Kundenverkehr wirkt diese Zusammenstellung häufig zu modern.
    Nach Feierabend ist dieser Look allerdings herrlich frisch und passt gut zur Denim, in dem Fall mit einem gemusterten oder karierten Hemd.
    Wichtig ist, dass das Langarmshirt farblich auf das Hemd abgestimmt ist. Faustregel: Dunkle Farbtöne passen zum dunklen Kurzarmhemd, weiße oder cremefarbene Longsleeves zu einem hellen Hemd. Tipp: Der Look wirkt besonders frisch und sportlich, wenn Sie das Longsleeve bis zum Ellenbogen hochschieben.

    Kurzarmhemd plus Weste

    Falls Sie sich fragen, ob es prinzipiell möglich ist, eine Weste zum Kurzarmhemd zu tragen – ja, das geht. Bei Walbusch finden Sie eine große Auswahl an Westen, von Stepp- über Lederwesten bis hin zu feinen Westen, die mit ihrem Stil auch mal ein Sakko ersetzen können. Der große Vorteil ist, dass eine Weste jederzeit an- oder ausgezogen werden kann. Bei der Kombination mit einer Weste kann das Kurzarmhemd vor allen Dingen weiter seine klimatischen Vorteile ausspielen: Die Beweglichkeit der Arme ist kein Thema und alles bleibt schön luftig. Falls es Ihnen am Rücken zu sehr zieht, ist eine Weste die ideale Lösung, um trotzdem die Vorteile eines Kurzarmhemdes zu genießen.

    Beige Weste mit 5 Knöpfen und V-Ausschnitt.
    Pima-Cotton Weste
    Braune Lederweste mit grauem Innenfutter.
    Wildleder-Weste

    Wann tragen Sie am liebsten Kurzarmhemden? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit unter magazin@walbusch.de.

    Sie wollen zum Thema Kurzarmhemden beraten werden? Rufen Sie uns einfach an unter 0212-22 10 11 12.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    :: :: :