Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Dreimal »Ja« sagen

    Die Hochzeitssaison hat begonnen. Laut Statistik lassen sich die meisten Paare in den Monaten Mai bis August trauen. Wird man eingeladen, drängen sich einem umgehend zwei Fragen auf: »Was ziehe ich da bloß an?«, dicht gefolgt von: »Was soll ich schenken?« Als Männermodespezialist können wir Ihnen zumindest bei Frage Nummer eins behilflich sein. Beruhigender Hinweis vorweg: Es muss nicht immer der schwarze Anzug sein.

    Look 1 – Klassisch
    Auch wenn Anzüge nicht jedermanns Sache sind: Der wohl beliebteste Look unter Männern ist eine klassische Kombination. Zum traditionellen schwarzen oder dunkelblauen Zweiteiler wird ein weißes oder hellblaues Hemd getragen. Richtig schick wird der Anzug durch passende Accessoires, wie z.B. eine dunkelblaue Krawatte, braune Schuhe oder ein gemustertes Einstecktuch. Dazu wird jeder Gastgeber eindeutig »Ja« sagen.

    Look 2 – Sportlich
    Können auch sportliche Typen auf Hochzeiten ihrem Stil treu bleiben? Nochmal »Ja«. Das Interessante an dem sportlichen Look ist das Mixen von verschiedenen Stilrichtungen. Wer die Lederschnürer im Schrank lassen und stattdessen zu weißen Sneakern greifen will – kein Problem. Zu letzteren sehen besonders Blautöne gut aus. Kombinieren Sie einfach die sportlichen Sneaker mit klassischen Elementen wie einer Weste, einem Sakko aus Jeansstoff oder modischen Hosenträgern. Bei aller Sportlichkeit – in puncto Hemd vorzugsweise bei einem Langarm- anstatt einem Kurzarm-Modell bleiben. Hochkrempeln geht später immer noch.

    Look 3 – Casual
    Wer sich zwischen der klassischen und sportlichen Variante nicht entscheiden kann, der wird den Casual-Look mögen. Die Mischung der beiden Stilrichtungen stützt sich auf Sakkos aus Baumwolle, Leinen, Wolle oder Tweed, kombiniert mit einer eleganten Bundfaltenhose. Typisch für den Casual-Style sind weiche Töne in hellem Beige oder Grau. Passend dazu können farbige Akzente in ebenfalls hellen Tönen gesetzt werden.

    Wer es noch ungezwungener mag – vorausgesetzt die Gastgeber sagen auch hierzu »Ja« – der darf statt der Anzugshose sogar Jeans oder einfarbige Chinos tragen. Hier sind alle Farben erlaubt. Irgendwie auch ein schönes Geschenk fürs Brautpaar – wenn die Gäste schön angezogen sind …

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.

    Die Poesie der Baumwolle – Teil 3

    by Walbusch
    Baumwoll-Pflanze

    Wissen Sie, warum sich die Naturfaser so wunderbar angenehm trägt? Und dass das weiße, so unschuldig aussehende Baumwollbäuschchen auch eine dunkle Seite hat?

    Abwechslungsreiches Salzburger Land

    by Walbusch

    Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt; in der österreichischen Stadt Salzburg ist für jeden etwas dabei. Wie vielseitig die Stadt und ihre Umgebung wirklich sind, haben wir für Sie erkundet. Hier unsere 5 Top-Tipps – persönlich und überraschend.

    Juliana Gräfin Gatterburg: Lernt Ukulele und wird noch mal berühmt.

    by Walbusch

    Weil man ein Klavier nicht mitnehmen kann, Juliana Gräfin Gatterburg aber sehr viel unterwegs ist und obendrein gerne singt, lernt sie seit Anfang des Jahres fleißig Ukulele. Julianas charismatische Art und ihr tolles Lachen haben uns zu einem Outfit inspiriert, das Lebendigkeit und Stil miteinander vereint.


    .