Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    4 Tipps zum Sakko

    Walbusch hat 1.000 Männer befragt: 86 Prozent  haben mindestens ein Sakko im Kleiderschrank, im Durchschnitt sind es 3,6 Sakkos. Ob im Büro oder zu privaten Terminen: mit Hemd und Sakko haben Männer das gute Gefühl, »richtig«  angezogen zu sein. Doch immer wieder werden wir gefragt: Wann mache ich welche Knöpfe auf oder zu? Hier die 4 wichtigsten Regeln:
    Manufaktur-Sakko Bottoli

    1.) Die Faustregel: Der unterste Knopf bleibt auf. Hat das Sakko mehr als einen Knopf, bleibt der unterste geöffnet. Diese Tradition soll auf den 1910 verstorbenen britischen König Edward VII. zurückgehen. Der war kein modischer Trendsetter, sondern hatte einen ganz praktischen Grund für die Trageweise: Der stattliche Monarch hatte bei seiner Krönung einen Taillenumfang von über 120 Zentimetern.

    2.) Die Ausnahme: Zweireiher Keine Regel ohne Ausnahme. Bei den Sakkos ist das der Zweireiher. Der bleibt immer geschlossen. Daher muss er gut passen und sollte nicht zu eng sein.

    3.) Der Sonderfall: Frack & Weste Der Frack wird immer offen getragen. Da er nur Zierknöpfe hat, lässt er sich sowieso nicht schließen. Und bei der Weste gilt: Der unterste Knopf bleibt geöffnet, die restlichen geschlossen.

    4.) Das Hinsetzen: Hier werden der Bequemlichkeit halber alle Knöpfe geöffnet und vor dem Aufstehen unauffällig wieder geschlossen. Ausnahme ist auch hier der Zweireiher: Der bleibt auch im Sitzen zugeköpft. Eigentlich ganz einfach, oder?

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.


    :.