Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Klimamanagement auf 4 Beinen

    Ein erstaunliches Tier: der Yak. Beheimatet im Himalaya, der Mongolei und Süd-Sibirienist das Tier auf extreme, sehr kalte Witterungsbedingungen eingestellt. Das sieht man am zotteligen Winterkleid. Es ist als einziges Rinderfell mehrschichtig und optimiert das Klimamanagement. Für edle Strick-Pullover wird die unterste Schicht genutzt, aus der gröberen Übergangswolle und dem festen Deckhaar fertigt man u. a. warme Decken. Nur 300 bis 500 Gramm der edlen Wolle kommen pro Tier und Jahr zusammen.
    An die dünne Höhenluft angepasst ist der Yak durch seine 14-15 Rippenpaare (ein Hausrind hat nur 13!). Der breite und tiefe Brustkorb gibt der stark entwickelten Lunge und dem Herz mehr Platz. Ein Yak hat dreimal mehr Sauerstoff im Blut als andere Rinder! Bei extremer Kälte verringert er seine Atemfrequenz auf sieben bis fünfzehn Atemzüge pro Minute – das hält den Wärmeverlust gering und der Yak trotzt Frost bis -40 Grad. So eignet er sich selbst in Höhenlagen von 7.200 Metern noch als Lasttier.
    Ab jetzt tragen wir seine Pullover mit noch mehr Respekt!
    Mouline-Jacke Himalaya Wolle
    Mouline-Jacke Himalaya Wolle
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    .