Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Was macht eigentlich … Anne Wis, Model bei Walbusch?

    Zuhause bleiben und trotzdem was vorhaben? Wir fragen bekannte Gesichter der Walbusch-Familie, was sie in diesen ungewöhnlichen Zeiten so umtreibt. Heute: Model Anne Wis, die auf unzähligen Walbusch-Fotos gute Laune verbreitet.

    Zuhause bleiben ist derzeit das Gebot der Stunde. Da fallen uns plötzlich Dinge auf, die mal wieder ordentlich sauber gemacht werden könnten. Jetzt ist die Gelegenheit, Garage oder Schränke auszumisten, dem winterlichen Gestrüpp im Gemüsebeet den Garaus zu machen, endlich mal dieses leckere Rezept auszuprobieren oder den Onkel in Tasmanien anzurufen. Es gibt immer was zu tun! Wir haben uns in der Walbusch-Familie umgehört, was bei denen zurzeit so auf dem Zettel steht. Was uns irgendwie nicht überrascht: auch zuhause kann man jede Menge vorhaben …

    Liebe Anne Wis, wie machst du dieser Tage das Beste aus deiner Zeit zuhause? Hast du Buch, Film- oder Musiktipps für unsere Kunden?
    Endlich habe ich die Muße zu lesen, mein Buchtipp: Oprah Winfrey, Was ich vom Leben gelernt habe, wirklich sehr unterhaltsam, Energie geladen und mitreißend.

    Welches Kochrezept wird jetzt mal ausprobiert?
    Ich wohne in einer Wohnung im gleichen Hause über meinen Eltern und habe Kochunterricht von meiner Mutter bekommen. Ich bin jetzt Meister im Rouladen zubereiten und im Familienkuchen backen. Das Rezept habe ich dazugelegt.

    Wie sieht’s mit Sport aus?
    Bis vor Kurzem habe ich noch in New York gelebt und bin dort immer zum Hot-Yoga gegangen. Dieses Studio (Y7 Studio) bietet jetzt über Instagram Live gratis Online-Kurse an. Genial, obwohl ich in Berlin bin, kann ich Part der Community sein. Außerdem habe ich mir ein Spinningrad bestellt (Peloton), auf dem ich meistens abends noch eine kleine virtuelle Tour fahre. Diese bieten ebenfalls live Kurse an und das motiviert mich soviel mehr. Ich glaube, ich komme auf alle Fälle sportlicher aus der Corona Zeit heraus – oder zu mindestens motivierter.

    Was hattest du schon lange vor und jetzt endlich mal erledigt?
    Soooooo viele Sachen sind bei mir mit dem vielen Reisen liegen geblieben, die ich jetzt alle nach und nach erledige. Bereits abgehakt: natürlich der Klassiker, Keller und Kleidungsschränke ausmisten und aufräumen. Vorhänge nähen, (habe mir ganz schön die Ohren gebrochen, aber geschafft), der Stoff lag schon seit 2 Jahren im Schrank, und jetzt steht noch Klavier spielen lernen an, mit einer App.

    Machst du schon Pläne für die Zeit nach Corona? Welche?
    Diese Corona Auszeit zeigt mir, mit wie wenig ich eigentlich auskommen kann und richtet meine Prioritäten wieder neu aus. Leidenschaft zu haben, für das was ich mache, Zeit mit der Familie und seinen Liebsten und Freunden zu verbringen und unvergessliche Momente zu schaffen. Und das wird sich auch nach der Corona Zeit nicht ändern.

    Was ist für dich persönlich derzeit eine echte Herausforderung?
    Ich freue mich schon jetzt darauf meinen Freund, ein Engländer, der auch in Großbritannien lebt, wieder zu sehen, wenn wir wieder reisen können. Wir haben uns das letzte Mal vor 2 Monaten in Person gesehen und es wird wahrscheinlich noch ein bisschen dauern. Gerade jetzt wird mir erst einmal bewusst, was es für ein Luxus war, einfach in den Flieger zu steigen und 2 Std später bei ihm zu sein. Ebenfalls vermisse ich mein berufliches Reisen sehr, weil es doch einfach schon so verflochten und integriert in mein Leben ist (ich bin ca. 2/3 des Jahre unterwegs), dass ich Zuhause-bleiben erst einmal neu lernen musste.

    Alltagsheld gesucht
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Maskenpflicht: Stilsicher Rücksicht nehmen

    by Walbusch

    „Wo ist nur meine Maske hin?“ Sicher haben auch Sie diesen Satz in letzter Zeit schon öfter gehört. Kaum ein modisches „Accessoire“ hat in der jüngeren Vergangenheit eine so steile Karriere hingelegt wie die Mund- und Nasenmaske. Zunächst im medizinischen Sektor beheimatet, schaffte sie es um die Jahrtausendwende im asiatischen Kulturraum während der saisonalen Grippewellen in die Streetfashion.

    Draußen genießen

    by Walbusch
    Pärchen im Garten mit Picknickkorb

    Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen im Grünen: am 18. Juni ist internationaler Picknick-Tag!

    Liebling der Redaktion: Die 10-Taschen Weste

    by Walbusch
    zwei männer an strandbar_hemd und weste

    In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Unser Favorit heute: die 10-Taschen-Weste.

    Fünf Fakten über Sneaker

    by Walbusch

    Wissen Sie, wie der Sneaker zu seinem Namen kam? Oder wer die größte Kollektion besitzt? Wir haben fünf spannende Fakten über den bequemsten Freizeitschuh der Welt für Sie zusammengestellt.

    Hätten Sie´s gewusst?

    by Walbusch

    Was hätte Kaiser Wilhelm dazu gesagt? Ob er wohl mit Hunderten in der ersten Reihe vor Kaufhaustüren gestanden hätte? Fieberte er dieser Zeit entgegen? Eins wissen wir bestimmt: Mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1909 legte er den Grundstein für das, was heutzutage schlicht Sale heißt: den Schlussverkauf.

    Helden unter uns

    by Walbusch

    Mit der Frage »Wer ist Ihr Alltagsheld?« haben wir dazu aufgerufen, uns von Ihrem persönlichen Held oder Ihrer Heldin zu erzählen. Denn insbesondere in der aktuellen Zeit der Corona-Pandemie sind viele Menschen auf Hilfe aus ihrem Umfeld angewiesen. Uns haben zahlreiche liebenswerte Geschichten erreicht, an einem kleinen Teil davon möchten wir Sie teilhaben lassen.

    Trendsport: Stand-Up Paddling

    by Walbusch
    Menschen_Sonnenuntergang_stand-up-paddling

    Stand-Up Paddling (SUP) ist ein toller Sport – und zwar für Menschen jeden Alters. Das glauben Sie nicht? Dann lesen Sie, wie unsere Walbusch-Redakteurin Anna Fischer ihren Stand-Up-Paddling-Kurs erlebt hat.


    :.