Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Clever Koffer packen – falten oder rollen?

    Koffer packen – ein Thema, das bei Ihnen mehr Frust als Lust auf Urlaub auslöst? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Kleidung zusammenlegen sollten, damit sie knitterfrei am Urlaubsort ankommt, und platzsparend im Koffer landet.
    Ein offener Koffer auf grünen Palmblättern füllt sich mit Hose und Oberteilen.

    Vor jeder Reise gibt es viel zu tun: Kühlschrank ausleeren, Blumen-, Post- und Tierservice organisieren und natürlich Kofferpacken. Um Stress bei letzterem zu vermeiden, weil zu viel Kleidung in den zu kleinen Koffer muss, haben wir ein paar praktische Tipps für Sie.

    Doch bevor das eigentliche Packen überhaupt losgeht, empfehlen wir, mit Gedanken an den Zielort, das dortige Wetter sowie die Länge des Aufenthalts, eine Packliste zu schreiben. Berücksichtigen Sie dabei auch die Größe Ihres Koffers oder Rucksacks und das erlaubte Gewicht – denn Übergewicht kann teuer werden. Wenn alles Notwendige notiert ist – am besten mit entsprechender Priorität –, arbeiten Sie die Liste in der richtigen Reihenfolge ab. Ganz wichtig: Häkchen nicht vergessen!

    Richtig falten oder rollen

    Haben Sie schon mal von Marie Kondo gehört? Die japanische Aufräumexpertin gibt in kurzen Videos und umfangreichen Büchern Anleitungen, für ein erfolgreiches Ausmisten und wie dauerhaft Ordnung – vor allem im Kleiderschrank – herrscht. Jetzt fragen Sie sich, was das mit Ihrem Gepäck zu tun hat? Ganz einfach: die spezielle Falttechnik und Organisation von Kleiderschrank und Garderobe, lässt sich auch auf den Koffer übertragen. Falten Sie dazu alle Kleidungsstücke, egal ob Hemd, T-Shirt, Kleid oder Hose, auf eine einheitliche Größe. Anstatt diese Päckchen wie gewohnt übereinander gestapelt in den Koffer zu legen, werden sie nebeneinander in den Koffer »gestellt«. Und zwar so, dass die Faltkante nach oben zeigt. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick und lästiges Wühlen ist passé.

    Zwei Hände falten im Hintergrund blauen Stoff. Im Vordergrund stehen drei gefaltete Stoffrollen.
    Instagram: @mariekondo
    Eine Hand hält eine weiße Box mit vielen bunten, gefalteten Stoffen.
    Instagram: @mariekondo

    Neben dieser sogenannten KonMari-Methode gibt es noch eine weitere Möglichkeit, Ordnung in Ihren Koffer zu bekommen: rollen Sie die Kleidungsstücke lieber zusammen, anstatt sie aufeinander zu stapeln. Auf diese Weise packen Sie platzsparend und die Kleidung bleibt faltenfreier.

    Noch ein kleiner Tipp: Denken Sie schon vor der Abreise an schmutzige Wäsche! Einfach einen separaten Beutel einpacken.

    Schweres nach unten und leichtes Handgepäck

    Doch nicht allein die Falttechnik ist entscheidend, auch die Position im Koffer ist wichtig. Platzieren Sie deshalb schwere Gegenstände wie beispielsweise Schuhe oder den Kulturbeutel als erstes auf der Seite des Koffers, auf der die Rollen sind. So drücken diese Dinge in aufrechter Position nicht auf die gefaltete Kleidung. Ein einfacher Trick: Stecken Sie Socken, Brillenetui oder andere passende Dinge in die Schuhe. So bleiben diese in Form und Sie vermeiden unschöne Knicke. Und damit die Kleidung sauber bleibt, verpacken Sie Schuhe in spezielle Schuhbeutel oder Plastiktüten – aber auch Duschhauben eignen sich dafür.

    Wer in den Urlaub fliegt, sollte auch übers Handgepäck nachdenken. Dass Flüssigkeiten mehr als 100 ml und in Menge insgesamt 1 Liter nicht überschreiten dürfen, wissen die meisten Passagiere inzwischen. Mit einer zweiten Checkliste ist auch das leichte Gepäck schnell in die Tasche oder den kleinen Rucksack gepackt. Denken Sie daran: Elektronische Geräte sind während des Flugs am besten im Handgepäck aufgehoben, ein leere Flasche lässt sich nach der Sicherheitskontrolle wieder aufüllen, mit dicken Socken vermeiden Sie im Flugzeug kalte Füße und wichtige Dinge wie Geld und Unterlagen für die Reise gehören natürlich ebenfalls mit an Board.

    Alles sicher im Koffer verstaut? Dann steht der nächsten Reise um die Welt nichts mehr im Weg – wir wünschen gute Erholung!

    Flügel eines Flugzeuges zwischen Sonne und Wolken.

    PS: Für alle, die sich weder mit der einen noch mit der anderen neuen Packtechnik anfreunden können, während des Urlaubs aber definitiv nicht zum Bügeleisen greifen wollen, die sollten einen Blick auf unser Sortiment mit Extraglatt-Veredelung werfen. Waschen, trocknen wieder anziehen – perfekt für entspannte Urlaubstage.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Maskenpflicht: Stilsicher Rücksicht nehmen

    by Walbusch

    „Wo ist nur meine Maske hin?“ Sicher haben auch Sie diesen Satz in letzter Zeit schon öfter gehört. Kaum ein modisches „Accessoire“ hat in der jüngeren Vergangenheit eine so steile Karriere hingelegt wie die Mund- und Nasenmaske. Zunächst im medizinischen Sektor beheimatet, schaffte sie es um die Jahrtausendwende im asiatischen Kulturraum während der saisonalen Grippewellen in die Streetfashion.

    Draußen genießen

    by Walbusch
    Pärchen im Garten mit Picknickkorb

    Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen im Grünen: am 18. Juni ist internationaler Picknick-Tag!

    Liebling der Redaktion: Die 10-Taschen Weste

    by Walbusch
    zwei männer an strandbar_hemd und weste

    In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Unser Favorit heute: die 10-Taschen-Weste.

    Fünf Fakten über Sneaker

    by Walbusch

    Wissen Sie, wie der Sneaker zu seinem Namen kam? Oder wer die größte Kollektion besitzt? Wir haben fünf spannende Fakten über den bequemsten Freizeitschuh der Welt für Sie zusammengestellt.

    Hätten Sie´s gewusst?

    by Walbusch

    Was hätte Kaiser Wilhelm dazu gesagt? Ob er wohl mit Hunderten in der ersten Reihe vor Kaufhaustüren gestanden hätte? Fieberte er dieser Zeit entgegen? Eins wissen wir bestimmt: Mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1909 legte er den Grundstein für das, was heutzutage schlicht Sale heißt: den Schlussverkauf.

    Helden unter uns

    by Walbusch

    Mit der Frage »Wer ist Ihr Alltagsheld?« haben wir dazu aufgerufen, uns von Ihrem persönlichen Held oder Ihrer Heldin zu erzählen. Denn insbesondere in der aktuellen Zeit der Corona-Pandemie sind viele Menschen auf Hilfe aus ihrem Umfeld angewiesen. Uns haben zahlreiche liebenswerte Geschichten erreicht, an einem kleinen Teil davon möchten wir Sie teilhaben lassen.

    Trendsport: Stand-Up Paddling

    by Walbusch
    Menschen_Sonnenuntergang_stand-up-paddling

    Stand-Up Paddling (SUP) ist ein toller Sport – und zwar für Menschen jeden Alters. Das glauben Sie nicht? Dann lesen Sie, wie unsere Walbusch-Redakteurin Anna Fischer ihren Stand-Up-Paddling-Kurs erlebt hat.


    :