Erholung am Meer: Rügen

    Wollten Sie schon immer einmal auf Caspar David Friedrichs Spuren wandeln, um die berühmten Kreidefelsen zu sehen? Möchten gerne mal erleben, wie Silber zu Gold verwandelt wird? Oder haben einfach Lust auf eine Auszeit? Ein Urlaub auf der Insel Rügen bietet viele Höhepunkte. Ein idealer Ausgangsort, um die Insel zu erkunden, ist das Seebad Binz. Also: Koffer packen und los geht’s!
    Strandkörbe auf Sand vor einem blauen Ozean.

    Bequem über die B96 

    Mit 926 km2 ist Rügen Deutschlands größte Insel, auf der – ohne Besucher – rund 70.000 Menschen leben. Auch wer unter Seekrankheit leidet und keinen Fuß auf eine Fähre setzen würde, kann Rügen besuchen, denn die Insel ist bequem über die B96 mit dem Auto erreichbar. So können Sie auch für den Fall der Fälle regenfeste Kleidung in den Koffer packen, ohne schwer zu tragen. Denn obwohl die gemessenen Niederschläge dort im Vergleich zum Rest Deutschlands im unteren Viertel liegen, fällt beispielsweise im Juli an der Ostküste Rügens am meisten Regen.

    Auf Caspars Spuren

    Lust auf Bewegung? Dann empfehlen wir eine Wanderung im Nationalpark Jasmund, knapp 30km von Binz entfernt. Die rund 8.5 km lange Tour führt Sie auch zum berühmten Königsstuhl, der vielleicht bekanntesten Kreidefelsformation Rügens. Übrigens gehen die Meinungen darüber, wo Caspar David Friedrich genau vor 200 Jahren sein berühmtes Gemälde „Kreidefelsen auf Rügen“ malte, auseinander. Es könnte allerdings in der Nähe des Königsstuhls gewesen sein. Welche Schuhe der Maler bei seinen Inselerkundungen getragen hat, wissen wir nicht. Aber wir empfehlen festes Schuhwerk, um garantiert nicht aus dem Tritt zu kommen.

    Auf der Wanderung, die in Lohme beginnt, sind die Damen mit einer leichten Übergangsjacke – die über jedes Polo- oder T-Shirt passt – im Gepäck vor Wind und plötzlich einsetzendem Regen perfekt geschützt. Schon nach vier Kilometern erreichen Sie den Königsstuhl. Folgen Sie schließlich den Schildern Richtung Ranzow und von dort zurück zum Ausgangsort.

    Futter für die Seele

    Soviel Bewegung macht hungrig! Unser Tipp: erleben Sie, wie Familie Dumrath Silber zu Gold verwandelt. Das geht nicht, sagen Sie? Dann fahren Sie doch einfach nach Gager in die Dobbenstraße 25. Dort bietet die Fischräucherei Dumrath leckeren Räucherfisch an, und die anfangs silberne Fische wie Makrelen nehmen im Laufe des Räucherns eine goldene Farbe an. Zu so viel natürlichem Genuss passt ein legeres T-Shirt oder Polo für Männer, das sich locker über die Hose tragen lässt. Damit machen Sie auch mit einem leckeren Fischbrötchen in der Hand eine gute Figur.

    Entspannung zum Abschluss

    Natürlich kommt in Binz, wo schon 1890 das erste Kurhaus eröffnete, Wellness nicht zu kurz. Ob sie im heute von Travelcharme betriebenen Kurhaus Binz direkt am Strand übernachten oder in einem der vielen anderen Hotels, immer sind die Ostsee und der Strand nur wenige Schritte entfernt. Im Kurhaus Binz können Sie bei jedem Wetter ins Wasser eintauchen, denn der 1.500m2 große Wellnessbereich bietet Innen-, Außen- und Whirlpool. Wenn nach ausgiebigem Bad die Sonne scheint und fast schon mediterrane Gefühle aufkommen, schlüpft der Herr am besten in modische Sommer-Slipper. Das perfekte Outfit für einen Kurbadklassiker wie Binz! Viel Spaß und genießen Sie Rügen.

    Blaues Hemd mit feinem Muster in weiß und grauen Details.
    Easycare Slub-Shirt
    Beige Slipper mit Sohle aus Stroh.
    Velours-Espadrilles
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Solche Gäste sieht man gerne!

    by Style

    Viele Einladungen, aber nicht das Richtige im Schrank? Was ist überhaupt "das Richtige"? Kommt natürlich auf den Anlass an. Und auf die Einstellung der Gastgeber. Wir geben ein bisschen Hilfestellung.

    Romantik pur!

    by Panorama

    Heute am Valentinstag bringen an unseren Sakko-Ärmeln sogar die Knöpfe ihre Liebe füreinander zum Ausdruck: einer "küsst" den nächsten. Passenderweise bezeichnet man diese geschaufelte Anordnung auch als "Kissing-Buttons" … Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen schönen Valentinstag. Sakkos mit solchen Knöpfen finden Sie übrigens hier.

    Vom Häkeln bis zum Hemdenkonfigurator

    by Panorama

    „Von meiner Oma habe ich schon früh Stricken, Häkeln und Sticken gelernt. Mit dem Schneidern fing ich dann in der fünften Klasse an – dort gab es eine Arbeitsgemeinschaft „Nähen und Handarbeiten“. Sogar ein Handarbeitsfach gab es – da lernten wir Weben, Sticken und Stopfen.

    Stylingtipps für kleine Frauen

    by Woman

    Was haben Schlagersängerin Helene Fischer, Komikerin Carolin Kebekus und Schauspielerin Sibel Kikeli gemeinsam? Die drei Frauen sind verhältnismäßig klein. Während Sibel Kikeli und Carolin Kebekus etwas über 1,60 Meter sind, liegt Helene Fischer mit 1,58 Meter knapp darunter.

    Bei uns herrscht Blütezeit!

    by Woman

    Die schönste Inspiration für einen Modetrend liefert uns derzeit die Natur. Und deshalb blüht es bei uns mit nahendem Sommer kräftig auf – nicht im Garten, sondern im Kleiderschrank. In vielfältigsten Farben und Formen versprühen Blumen jetzt ein Flair, das uns gut Laune macht.

    Kunst am Pullover

    by Panorama

    Den „Spirit“ eines Landes – kann man den einfangen? Noch dazu in einem Pullover? Wir meinen: Man kann ihm zumindest nah kommen. Und so findet sich in den Strickmodellen von Kero Design ganz viel Peru wieder. Die abwechslungsreiche Landschaft mit Küsten, Wüsten, Gebirgen und Regenwald, die Vielfalt von Flora und Fauna, die Farben der Landschaft – all das steckt in Pullovern und Strickjacken, Schals und Tüchern. Das liegt besonders daran, dass der komplette Arbeitsprozess tatsächlich in Peru stattfindet. Das Design, die Wolle, die Handfärbung und natürlich das Können der Stricker und Strickerinnen – alles ist „made in Peru“.

    Drunter & drüber: Westen gehen immer

    by Style

    Zeitlos und bequem: Westen sind ein moderner Klassiker. Sportlich getragen, können sie auch mal die Jacke ersetzen. Oder sie an einem kühleren Abend ergänzen, denn manch eine Weste ist schnell über eine Jeans-Jacke geworfen und wird so zur lässigen und wärmenden Zusatzoption. Oder sie ziehen sie einfach drunter. Denn „Layering“ ist bei Temperaturen unter 12 ° nach wie vor das Gebot.

    Was wäre ein Hemd ohne Kragen?

    by Style

    Ein Hemd ist ein Hemd, würde der ungeübte, modisch Unbedarfte sagen. In Wahrheit gibt es, selbst abseits von Farbe, Muster, Manschette und Stoffqualität, einen ganz gewichtigen und ins Auge fallenden Unterschied zwischen klassischen Hemden: die Form des Kragens.

    Es ist Polo-Zeit

    by Style

    Pololiebhaber aufgepasst: Die neue Saison läuten wir mit unseren brandneuen Poloshirts ein!


    Nach oben
    :