Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    7 Tipps für Ihren Berlin-Trip

    Wenn eine Stadt in Deutschland viel zu bieten hat, dann ist es Berlin. Hier kann man kulinarische Trends, faszinierende Architektur und deutsche Geschichte erleben. Kein Wunder also, dass die Spree-Metropole inzwischen weltweit zu den angesagtesten Reisezielen zählt.
    Brandenburger Tor vor einem wolkenlosen, blauen Himmel.

    Sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn und dem Flugzeug ist die 3,5 Millionen-Einwohner-Stadt gut zu erreichen. Nach Berlin zu fliegen ist aber vielleicht doch die schönste Art, anzureisen: Der Blick über die Stadt und den Fernsehturm auf dem Alexanderplatz ist bereits beim Landeanflug atemberaubend. Nach wie vor ist der Fernsehturm mit seinen 368 Metern das höchste Gebäude Berlins. Hier greift unsere erste Empfehlung für ein Städtereise-Outfit: Bei all den Dingen wie Tickets, Stadtplan und Kleingeld für einen Kaffee auf dem Weg empfiehlt sich für den Herrn die Microfaser Reiseweste; in 6 verschließbaren Taschen lässt sich darin alles sicher verstauen.

    1. Stadtrundfahrt zum Auftakt

    Einen kostengünstigen und tollen ersten Eindruck von Berlin können Sie sich bei einer Rundfahrt mit der Buslinie 100 verschaffen. Dieser Linienbus passiert auf seiner Strecke fast alle touristischen Höhepunkte, etwa die Staatsoper, den Reichstag und Schloss Bellevue. Da die Liste der Sehenswürdigkeiten lang ist, empfehlen wir bequeme Sneaker für Damen und Herren.

    2. Natürlich führt nichts vorbei am Brandenburger Tor

    Nichts symbolisiert Berlin so sehr wie das Brandenburger Tor – es ist das Wahrzeichen der Hauptstadt. Mit seinen sechs grandiosen Natursteinsäulen bildet es den Abschluss des Boulevards „Unter den Linden“. Und mit seinen monumentalen Abmessungen (fast 66 Meter breit und 26 Meter hoch) erinnert es an den architektonischen Klassizismus – aber auch an die deutsche Teilung. Bis 1990 stand es genau auf der Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Und ist heute ein Symbol der Wiedervereinigung von Ost und West. Klar, ein Selfie muss da schon sein. Da wir darauf gut und lässig aussehen wollen, empfehlen wir ein Travel-Freizeithemd für den Herrn und das Shirt Aquarellblume für die Dame.

    Kariertes Hemd in Blau, Rot und Weiß.
    Travel-Freizeithemd
    Schwarze Sneaker mit Schürsenkeln und roten Details.
    Gore-Tex Freizeitschuh
    Helles Shirt mit Blumenmuster in blau, pink und beige.
    Shirt Aquarellblume
    Weißer Sneaker mit Reißverschluss und Schnürsenkeln.
    Reißverschluß-Sneaker Everyday

    3. Das Holocaust-Mahnmal – ein Moment zum Innehalten

    Nur wenige Fußminuten vom Brandenburger Tor erreichen Sie das Holocaust-Mahnmal, bzw. „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Es wurde 2005 der Öffentlichkeit übergeben und erinnert auf 19.000 Quadratmetern immer noch beeindruckend jeden Tag an das  dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Hier ist Zeit für einen Moment der Stille und des Innehaltens.

    4. Ausflug an die alte Zonen-Grenze – die Berliner Mauer

    Weltweit verbinden viele Menschen auch das Bild der Berliner Mauer mit Berlin, der ja David Bowie mit dem Song „Heroes ein musikalisches Denkmal gesetzt hat. An der „Bernauer Straße“ steht der längste erhaltene Abschnitt, das bekannteste Reststück der Mauer ist wohl allerdings die „East Side Gallery“ im Stadtteil Friedrichshain. Fast 120 Künstler haben hier ihre Interpretation der Wendezeit festgehalten – ein lebendiges Stück Pop-Art. Für einen solchen Berlin-Marathon spielt sowohl eine Chino für den Herrn als auch die Extraglatt Cityhose für die Dame ihre Bequemlichkeit voll aus.

    5. Unser Sommer-Geheimtipp: Eis bei den Eis-Piraten!

    Aber nicht nur die „East Side Gallery lockt nach Friedrichshain, auch ein Besuch bei den Eis-Piraten sei Ihnen ans Herz gelegt. Seit 2010 stellt man dort eigenes Eis her, mitunter so exotische Sorten wie Mohn-Marzipan. Probieren lohnt sich unbedingt –  täglich gibt es über 30 verschiedene Sorten! Bonus: der sonntägliche Flohmarkt am Boxhagener Platz oder „Boxie ist ganz in der Nähe.

    6. Die andere Seite – Berlin vom Wasser aus gesehen

    Praktisch: Berlin liegt an der Spree, und so können Sie viele Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus bei einer Schiffs-Rundfahrt aus einer neuen Perspektive erleben. Besonders das Regierungsviertel lässt sich wirklich sehr gut mit dem Boot erkunden. Eine einstündige Rundfahrt kann man etwa am S-Bahnhof „Hackescher Markt beginnen.

    7. Und natürlich darf in Berlin die kulinarische Vielfalt nicht fehlen

    Klar, in Berlin gehört Currywurst einfach dazu. Curry36 ist wohl die bekannteste Institution in diesem Bereich. Wer fleischlose Alternativen sucht, wird in Berlin aber auch im Streetfoodbereich fast überall fündig – vegetarische und vegane Küche ist so etwas wie ein Markenzeichen der Hauptstadt. Den besten Döner der Stadt soll es zudem im „Döner Turm“ in Moabit geben, traditionelle Berliner Küche in der „Dicken Wirtin in Charlottenburg.

    Um den Abend schön ausklingen zu lassen, passen ein gepflegtes Freizeithemd und Jeans perfekt zusammen. Für die Dame empfehlen wir als Abendoutfit die Blousonbluse Tricolore und den Kofferblazer Airline. An einem kühleren Sommertag ist er übrigens den ganzen Tag über ein probater Begleiter: Denn er kann alles, außer Knittern!

    Blaues Hemd mit Button-down-Kragen und Karodetails an der Innenmanschette.
    Extraglatt-Hemd Reise-Trio
    Jeans mit leichter Waschung.
    Dynamic Jeans
    Blousonbluse in Koralle mit blau-weißem Muster.
    Blousonbluse Tricolore
    Blazer mit Reißverschluss und zwei Reißverschlusstaschen in Koralle.
    Kofferblazer Airline
    Jetzt entdecken
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    .