Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Logistik ist alles: am Set unseres neuen TV-Spots

    38 Grad im Schatten und Klaus J. Behrendt trägt Jeans, dazu ein Langarm-Henley und eine markante Lederjacke – was ist da los?! Wir sind mit ihm in Kapstadt, Südafrika, und drehen den neuen Walbusch TV-Spot, den Sie ab Anfang März auf vielen deutschsprachigen Sendern bewundern können.

    Das Ganze ist eine logistische Meisterleistung, denn in Kapstadt ist gerade für Werbefilmproduktionen Hochsaison. Zu dieser Jahreszeit reisen Hunderte Fototeams von der Nordhalbkugel an, weil hier gerade Sommer ist – und das perfekte Setting, um neue Sommer-Trends in Szene zu setzen.

    Team Walbusch ist mit fünf Leuten angereist – drei sind am Filmset, zwei beim Fotoshooting, das gerade parallel läuft. Insgesamt sind wir schätzungsweise 60 Leute, weil es wahnsinnig viel zu transportieren gibt. Zweimal am Tag zieht der ganze Tross mit Darstellern, Technik, Regie, Maske und Garderobe von einer Szene zur nächsten. Film- und Fototeam teilen sich die Locations: Morgens haben wir in einem schönen Haus in der Weinregion ein Stückchen des Films gedreht, nachmittags machen wir den Weg für das Fototeam frei. So werden Kosten gespart. Es gibt einen ausgeklügelten Plan, wer wann wo zu sein hat und vor allem: mit welchen Walbusch-Outfits. Über 300 Teile aus der neuen Herren- und der Damenkollektion haben wir dabei!

    Klaus J. Behrendt hat Drehpause und lässt sich schnell die Lederjacke abnehmen. Wir nutzen die Gelegenheit für ein kleines Interview.

    Herr Behrendt, wovon handelt der Spot?

    „Der Spot handelt von der Freiheit, man selbst sein zu können, Spaß zu haben und einfach das zu tun, wozu man Lust hat. Es geht um ganz unterschiedliche Menschen, die das Leben genießen. Die was erlebt haben, die jeder für sich auch was erreicht haben, und die alle etwas gemeinsam haben: Sie haben was vor – und das mit Stil. Weil sie natürlich Walbusch tragen. Walbusch zeigt sich in dem Spot von seiner emotionalen und sehr lebendigen Seite. Das macht allen beim Dreh richtig Spaß. Beim Zuschauen hoffentlich auch.“ 

    Wir möchten nicht zu viel verraten, nur eins noch: Der neue Spot wird Sie überraschen! Wir sind gespannt, wie er Ihnen gefällt …

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.

    Die Poesie der Baumwolle – Teil 3

    by Walbusch
    Baumwoll-Pflanze

    Wissen Sie, warum sich die Naturfaser so wunderbar angenehm trägt? Und dass das weiße, so unschuldig aussehende Baumwollbäuschchen auch eine dunkle Seite hat?

    Abwechslungsreiches Salzburger Land

    by Walbusch

    Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt; in der österreichischen Stadt Salzburg ist für jeden etwas dabei. Wie vielseitig die Stadt und ihre Umgebung wirklich sind, haben wir für Sie erkundet. Hier unsere 5 Top-Tipps – persönlich und überraschend.

    Juliana Gräfin Gatterburg: Lernt Ukulele und wird noch mal berühmt.

    by Walbusch

    Weil man ein Klavier nicht mitnehmen kann, Juliana Gräfin Gatterburg aber sehr viel unterwegs ist und obendrein gerne singt, lernt sie seit Anfang des Jahres fleißig Ukulele. Julianas charismatische Art und ihr tolles Lachen haben uns zu einem Outfit inspiriert, das Lebendigkeit und Stil miteinander vereint.


    :: :.