Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Auf den Spuren von John Wayne

    Unsere Location-Scouts sind immer auf der Suche nach dem Echten, Typischen, Authentischen. Und wenn das Thema der Herbst/Winter-Kollektion rustikaler Strick und markante Stoffe sind, liegt es natürlich nahe, das in Irland in Szene zu setzen. Einige der schönsten Aufnahmen entstanden auf und vor einer malerischen Steinbrücke in der Nähe von Oughterard im County Galway.




    Nur – in diesem Fall waren wir doch überrascht zu hören, dass diese pittoreske Brücke schon mal eine Film-Hauptrolle hatte. Und zwar mit einem der ganz großen des Kinos: John Wayne.
    1952 wurde hier von Regisseur John Ford die Komödie „The Quiet Man“ (deutsch: „Der Sieger“) gedreht, mit John Wayne und der bezaubernden Maureen O’Hara als Hauptdarsteller. Diese sehr atmosphärische Charakterkomödie mit einem kauzigen Wayne, bestechendem Dialogwitz und einer schwungvollen Inszenierung gilt als einer der besten Filme aller Zeiten. Ihm wurden sogar zwei Oscars verliehen: für Regie und Kamera. Und die Brücke heißt seitdem „The Quiet-Man-Bridge.“

    @Instagram johnwayneofficial

    Die Film-Story? Es ist kompliziert...

    „Der Sieger“ ist eine Variante von Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“. Der einstige Boxer Sean Thornton (John Wayne) kehrt nach einem traumatischen Erlebnis im Ring in sein irisches Heimatdorf zurück. Er will künftig in seinem Elternhaus leben und kauft es von der Witwe Tillane zurück. Damit zieht er sich den Unmut seines ruppigen Nachbarn Red Will Danaher zu, der sich Hoffnungen auf die Witwe macht und den Besitz ebenfalls gern erworben hätte. Zu allem Überfluss ist er auch noch der Bruder von Mary Kate Danaher, in die sich Sean verliebt. Dem Brauch folgend, hält er bei ihrem Bruder um ihre Hand an. Dass Sean nicht um die Auszahlung der Mitgift kämpfen will, macht Mary Kate wütend. Das aber lässt sich Sean nicht gefallen ... Wenn Sie jetzt den Überblick verloren haben – im Film wirkt das alles völlig logisch. Und sehr, sehr lustig. 

    Tägliche Filmvorführung

    An die Dreharbeiten in Oughterard und Umgebung erinnert heute noch das Quiet Man Museum in Cong, das den Film in der Touristensaison täglich vorführt. Vielleicht eine Anregung, den Film (wieder) zu entdecken.
    Nun, einen Oscar bekommen wir für unsere Walbusch-Kollektion natürlich nicht. Aber gelungen ist sie trotzdem, wie wir finden. Auch, wenn die Kulisse ihr fast die Schau stiehlt...

    Tweed-Schiebermütze
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.


    :.