Osterspaziergang

    An die 270 km lang ist der komplette Bodensee-Rundwanderweg, der besonders ausdauernde Wanderer entlang des Sees durch Deutschland, ein Stückchen Österreich und die Schweiz führt. Wer keine Zeit für die ganze Strecke hat (oder noch keine guten Wanderschuhe), kann an einem langen Wochenende ganz entspannt den 38 km kurzen Ausschnitt abspazieren, den wir für Sie ausgewählt haben.

    Der See in Fakten. Der Bodensee ist der größte Binnensee Deutschlands. Er liegt 395 m über dem Meeresspiegel, hat ca. 50 Mrd. Kubikmeter Wasser und ist damit Trinkwasserspeicher für ca. 4 Mio. Menschen. Der Rundweg mit seiner grandiosen Natur, geschichtsträchtigen Orten und den vielen eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten gibt dem See den würdigen Rahmen. Dabei geht es nicht immer direkt am Ufer entlang – Bebauungen, Naturschutzgebiete oder Flussmündungen erfordern manchmal Abstecher ins Hinterland. In Deutschland folgt man auf dem Rundweg einem rechtsgerundeten schwarzen Pfeil um einen blauen Punkt, in der Schweiz werden gelbe Wegweiser verwendet.

    Lindau (D). Wir starten den Osterspaziergang in Lindau, am süd-östlichen Ufer des Sees. Lindaus Hafeneinfahrt ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sie ist auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Kein Wunder, denn vor einem beeindruckenden Alpen- und Bodenseepanorama sitzt in 6 m Höhe der Bayerische Löwe majestätisch auf seinem Steinsockel und überblickt wachsam den See. Direkt in Sichtweite befindet sich der Neue Leuchtturm, den zu erklimmen es sich lohnt. Nach 139 Stufen auf der Aussichtsplattform angekommen, wird man mit einem atemberaubenden Rundumblick belohnt.

    Seeuferweg/Zech. Auf dem malerischen Seeuferweg geht es weiter Richtung Zech und von dort ein Stück  ins Landesinnere, wo man schließlich das Flüsschen Leiblach überquert, um auf der anderen Seite österreichischen Boden zu betreten. Ca. 6 km weiter gelangt man zum bedeutendsten (weil auch einzigen!) Bodensee-Hafen Vorarlbergs: nach Bregenz.

    Bregenz (AU). Wer sie noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, sollte unbedingt hingehen: mitten im Wasser steht hier die größte Seebühne der Welt, vis-à-vis einer ebenso imposanten Tribüne am Ufer. Pro Vorstellung erleben hier im Sommer bis zu 6.980 Besucher weltweit beachtete Inszenierungen der Bregenzer Festspiele – Hochkultur unter freiem Himmel. Aber auch internationale Popstars machten schon der atemberaubenden Naturkulisse Konkurrenz: Herbert Grönemeyer, Peter Gabriel, Supertramp, Udo Jürgens, Xavier Naidoo und sogar Sir Elton John. Wer früher im Jahr vorbeikommt, genießt einfach das einzigartige Bergpanorama mit dem Sonnenuntergang am Horizont. Danach kann man in einem der vielen charmanten Hotels der Stadt ausruhen und sich für den nächsten Tag stark machen. Schweiz, wir kommen!

    Rheindelta/Rheineck (CH). Von Bregenz aus wenden wir uns wieder gen Westen und durchwandern nun das zu großen Teilen naturgeschützte Rheindelta. Das Rheindelta ist laut Wikipedia das größte Feuchtbiotop-Schutzgebiet am Bodensee und damit für Naturliebhaber unbedingt empfehlenswert. Rund 2000 Hektar Flachwasser, Schilfröhrichte, Feuchtwiesen und Auwälder sind hier geschützt und das Delta ist ein europaweit bedeutendes Brut- und Rastgebiet für Vögel. Nach so viel Natur kann man den Tag im historischen Schweizer Städtchen Rheineck mit seiner von Fachwerk, frühneuzeitlichen Bauten und Jugendstilhäusern geprägten Altstadt ausklingen lassen. Am besten bei einer ordentlichen Portion Rösti mit Zürcher Geschnetzeltem!

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Die magische 11

    by Panorama

    Sind Sie am 11. November auch mit Ihren Kindern oder Enkelkindern auf einem der vielen Sankt-Martins-Umzüge unterwegs? Freuen Sie sich auf das festliche Laternenlicht und das gemeinsame Singen? Wir haben eine sehr praktische Idee für Sie, damit Ihre Familie und Sie am Sonntag den Martinstag noch mehr genießen können.

    Von der Army in den Alltag: Chinos

    by Style

    Die britischen und französischen Soldaten, die ab Mitte des 19. Jahrhunderts erstmalig Hosen aus dem damals noch unbekannten Chino-Twill trugen, konnten sich nicht aussuchen, was sie dazu kombinieren wollten. Denn Uniform war nun mal Uniform.

    Hemden-Trends Winter 2018

    by Style

    Fallen die Temperaturen, ändern sich die Ansprüche an Hemden. Schön warm sollen sie sein – und gerne kuschelig weich. Besonders beliebt sind deshalb Flanellhemden. Ihr Baumwoll-Gewebe ist leicht angeraut, sodass sich ein weicher Flor bildet. Die darin eingeschlossene Luft dient als Wärmeisolator.

    Romantik pur!

    by Panorama

    Heute am Valentinstag bringen an unseren Sakko-Ärmeln sogar die Knöpfe ihre Liebe füreinander zum Ausdruck: einer "küsst" den nächsten. Passenderweise bezeichnet man diese geschaufelte Anordnung auch als "Kissing-Buttons" … Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen schönen Valentinstag. Sakkos mit solchen Knöpfen finden Sie übrigens hier.

    Schöne Blusen-Welt

    by Woman

    Damen Blusen blicken auf eine lange Geschichte zurück, die ihren Anfang als Staubbluse französischer Kreuzfahrer hat und sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts in Kombination mit einem Rock – später dann auch mit einer Hose – zu einem beliebten Kleidungsstück für Frauen entwickelte. Später wurde sie dann auch als praktische Alternative zum Kleid gesehen. Inzwischen sind die Zeiten vorbei, in denen die "gute Bluse" als Teil der Ausgehkleidung dem Kirchenbesuch am Sonntag vorbehalten war.

    Fototermin bei FÜR SIE

    by Woman

    Dass sich alle unsere Produkte wunderbar zu Outfits kombinieren lassen, war schon immer eine besondere Walbusch-Stärke. Umso schöner, dass wir mit einem selbst gewählten Outfit bei der Zeitschrift FürSie zum Fotoshooting eingeladen waren. Unsere Chef-Designerin Sabine Grätz ist hingefahren. Endlich mal selber Model sein! Mit im Gepäck: ein trendiges Outfit, das auch den Abend nach dem Fototermin noch mühe- und knitterlos überstanden hat. Wir haben nachgefragt, wie das geht.

    Schall und Brauch

    by Panorama

    Blei gießen, Champagner trinken, Dinner for one sehen – das kennen Sie alles. Aber wissen Sie, was Rummelpott oder Wurstkommissare mit Silvester zu tun haben? Wir stellen Ihnen ungewöhnliche Bräuche aus den Regionen vor.

    Zeigt her Eure Mäntel!

    by Woman

    Wussten Sie, dass es ein Fauxpas ist, seinen Mantel in der Öffentlichkeit auszuziehen? Sie glauben uns nicht? Dann fragen Sie mal Herzogin Kate. Sobald sie nämlich im Mantel zu einem Termin auftaucht, muss sie ihn anbehalten. Auch drinnen – es sei denn, es guckt gerade keiner. Alles andere wäre leider "unladylike" – und somit undenkbar.

    Cooler Trend: Wintergrillen

    by Panorama

    Die Weihnachtsgans ist längst gegessen, das Raclette steht wieder im Schrank. Man schwelgt noch leicht in den Erinnerungen an das Festessen, da riecht es schon nach Bratwurst! Das erlebt man jetzt in heimischen Gärten – denn mehr und mehr Männer lassen die Grillsaison bei Minusgraden schon losgehen. Damit das Wintergrillen nicht zur Zitterpartie wird, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.


    Nach oben
    :: :.